Dienstag, 28. November 2017

Konditern mit Grethe Weiser

Pünktlich zur kalten Jahreszeit möchte ich Ihnen, verehrte Leserin und Leser, zum wiederholten Male eines meiner Lieblingscafés empfehlen. Es heißt Café Kredenz und ich habe schon des öfteren darüber berichtet.  
Man glaubt sich hier wie in einen alten 60er-Jahre-Film versetzt und hat das Gefühl, als würde jeden Augenblick die Berliner Kodderschnauze Grete Weiser mit dem trotteligen Heinz Erhardt im Schlepptau hereinkommen. In der liebevollen skurrilen Einrichtung aus einer Mischung zwischen Gelsenkirchener Barock und Schloss Bellevue kann man wunderbar für ein paar Stunden der hektischen Weihnachtszeit entrinnen und bei dezenter Jazzmusik sich von der charmanten Frau Maria mit exzellente Torten verwöhnen lassen. 
Und zur Weihnachtszeit gibt es ganz besondere Weihnachtstorten: Bratapfel-Zimt-Torte, Lebkuchentorte mit Marzipan und Pflaumenmus und weihnachtliche Mohn-Zimttorte – da hüpft und springt das Herz des Tortengenießers! Wir sehen uns dort, liebe Leserin und Leser! Versprochen?

Café Kredenz, Kantstraße 81, Berlin-Charlottenburg, geöffnet täglich von 11 – 18 Uhr, Tel. 030-32704295 www.kredenz-cafe.de

Fotos: Lo Graf von Blickensdorf



Sonntag, 26. November 2017

MAUERPAAR

Berliner Mauer 1987 (Foto: Blickensdorf)
Im Café Reet am Klausenerplatz. Eine Dame trifft einen älteren Herrn. Stürmische Begrüßung. Sagt sie: "Wir kennen uns ja schon ewig!" Darauf er: "Ja, da stand die Mauer noch."
Diese von mir persönlich erlebte und aufgeschriebene Geschichte, erschien am 26.11.2017 auch im Berliner  TAGESSPIEGEL in der Sonntagsbeilage unter der Rubrik "Berliner Liste".
Foto: Lo Graf von Blickensdorf

Sonntag, 19. November 2017

WISCH UND WEG

Dienstagnachmittag an der Kasse bei Lidl in der Sophie-Charlotten-Straße. "Hat Sarah schon wieder 'nen neuen Freund?" - "Ach, das sind doch nur Handyfreundschaften."
Diese von mir persönlich erlebte und aufgeschriebene Geschichte, erschien am 19.11.2017 auch im Berliner  TAGESSPIEGEL in der Sonntagsbeilage unter der Rubrik "Berliner Liste".
Zeichnung: Lo Graf von Blickensdorf

Dienstag, 14. November 2017

Weltklasse!


Miss Frisky, mit bürgerlichem Namen Laura Corcoran (Moderation & Gesang)

Kolja Kleeberg & Hans-Peter Wodarz präsentieren im Spiegelpalast PALAZZO in ihrer neuen Dinner-Show eine grandiose Mischung aus dem Berlin der 20er Jahre und des 21. Jahrhunderts. Von der poetischen Nummer hoch oben im Zirkuszelt, artistische Meisterleistungen, grandioser Comedy, erstklassigen Gesangsdarbietungen bis hin zum durchgenallten Zauberkünstler ist alles dabei. Zwischen den Auftritten wird ein hochwertiges 4-Gänge-Menue serviert. Man erlebt hier eine wunderbare Kombination von Haute Cuisine und Show, so dass man hier mit allen Sinnen genießen kann. Lassen Sie sich verzaubern - der Besuch dieser Show garantiert einen außergewöhnlichen und unvergesslichen Abend auf sehr hohem Niveau!

PALAZZO Spiegelpalast (Hertzallee / Bahnhof Zoo)  10787 Berlin, Tickets zwischen 79,00 – 229,00 € (noch bis zum 4.3.2018)

Mit Dieter Meier von Yello zur Palazzo-Premiere


Fotos: Lo Graf von Blickensdorf

Mittwoch, 8. November 2017

DECKELBLICK

In der Charlottenburger Seelingstraße. An einem Haus steht: "Leute, kauft Deckel. Die Welt ist bald im Eimer."
Diese von mir persönlich erlebte und aufgeschriebene Geschichte, erschien am 5.11.2017 auch im Berliner  TAGESSPIEGEL in der Sonntagsbeilage unter der Rubrik "Berliner Liste".
Foto: Lo Graf von Blickensdorf

Montag, 6. November 2017

ME TOO

Abends an der Kasse eines Supermarkts. Das Lesegerät will eine EC-Karte nicht annehmen., darüber regt sich eine Kundin fürchtlich auf. Die Verkäuferin beruhigt sie: "Das Lesegerät hat heute einen schlechten Tag." Daraufhin die Kundin: "So wie icke."
Diese von mir persönlich erlebte und aufgeschriebene Geschichte, erschien am 5.11.2017 auch im Berliner  TAGESSPIEGEL in der Sonntagsbeilage unter der Rubrik "Berliner Liste".
Cartoon: Lo Graf von Blickensdorf

Sonntag, 22. Oktober 2017

NOT AUF ZWEI RÄDERN

Mittwochnachmittag in Prenzlauer Berg. Sagt ein Ehemann: "Hier fahren aber mehr Fahrräder herum als bei uns in Charlottenburg." Darauf die Frau: "Ist ja auch kein Wunder bei den Mieten hier!"
Diese von mir persönlich erlebte und aufgeschriebene Geschichte, erschien am 22.10.2017 auch im Berliner  TAGESSPIEGEL in der Sonntagsbeilage unter der Rubrik "Berliner Liste".
Foto: Lo Graf von Blickensdorf

Montag, 16. Oktober 2017

GEHEIME ZUTAT

Im Bistro in der Sophie-Charlotten-Straße. Ein italienischer Gast lässt sich die Kuchensorten erklären: "Das ist Orangenkuchen, da ist Orange drin. Das ist Apfelkuchen, mit Apfel. Und da Kranzkuchen..." - "Ah, capito, da ist Kranz drin."
Diese von mir persönlich erlebte und aufgeschriebene Geschichte, erschien am 15.10.2017 auch im Berliner  TAGESSPIEGEL in der Sonntagsbeilage unter der Rubrik "Berliner Liste".
Foto: Lo Graf von Blickensdorf

Sonntag, 15. Oktober 2017

RUF NACH VERÄNDERUNG

Abends im Kreuzberger Yorckschlösschen. Ein älterer Gast kommt an den Tresen und sagt zum Zapfer: "Mensch, hier hat sich ja nichts verändert. Ich war zuletzt vor 20 Jahren hier!" Antwortet der Zapfer: "Bei mir ist es genau umgekehrt."
Diese von mir persönlich erlebte und aufgeschriebene Geschichte, erschien am 15.10.2017 auch im Berliner  TAGESSPIEGEL in der Sonntagsbeilage unter der Rubrik "Berliner Liste".
Foto: Lo Graf von Blickensdorf

Sonntag, 8. Oktober 2017

CHARMANT

Montagmorgen. Eine elegante Dame mit großem Hut betritt einen Laden am Roseneck und verlangt eine Schachtel Zigaretten. Ein anwesender Kunde sagt zu ihr: "Dass Sie rauchen, sieht man Ihnen gar nicht an." - "Man sieht mir vieles nicht an."
Diese von mir persönlich erlebte und aufgeschriebene Geschichte, erschien am 8.10.2017 auch im Berliner  TAGESSPIEGEL in der Sonntagsbeilage unter der Rubrik "Berliner Liste".
Foto: Lo Graf von Blickensdorf

Freitag, 18. August 2017

GEHT DOCH

Im M29 starren alle auf ihre Handys. Als eine Frau mit Kinderwagen den Bus verlässt, ruft das Kind den Fahrgästen laut zu: "Tschüß!" Als niemand reagiert, wird es noch lauter: "Tschühüß!!" Plötzlich schauen alle hoch, rufen "Tschüß!" - und lächeln.
Diese von mir persönlich erlebte und aufgeschriebene Geschichte, erschien am 13.08.2017 auch im Berliner  TAGESSPIEGEL in der Sonntagsbeilage unter der Rubrik "Berliner Liste".
Zeichnung: Lo Graf von Blickensdorf

Sonntag, 13. August 2017

PUFF MOMMY

Mittwochabend im Biergarten des Yorckschlösschens. An einem Tisch sitzen fünf durstige Männer. Schon nach kurzer Zeit kommt die Kellnerin mit ihren Bieren. Als sie dafür gelobt wird, sagt die Frau: "Eine muss ja hier den Puff zusammenhalten!"
Diese von mir persönlich erlebte und aufgeschriebene Geschichte, erschien am 13.08.2017 auch im Berliner  TAGESSPIEGEL in der Sonntagsbeilage unter der Rubrik "Berliner Liste".
Foto: Lo Graf von Blickensdorf

Sonntag, 9. Juli 2017

REALISTISCHER ANTRAG

Beim Hoffest des Regierenden Bürgermeisters im Roten Rathaus. An einem Cocktailstand sagt ein Mann zu seiner Begleiterin: "Ich würde dich gerne zu meiner zukünftigen Ex-Frau machen."
Diese von mir persönlich erlebte und aufgeschriebene Geschichte, erschien am 9.07.2017 auch im Berliner  TAGESSPIEGEL in der Sonntagsbeilage unter der Rubrik "Berliner Liste".
Foto: Lo Graf von Blickensdorf

Dienstag, 4. Juli 2017

NATURGEWALTEN

Donnerstagmittag beim Friseur in Charlottenburg. Leises Donnergrollen. Sagt eine Frau ängstlich zur anderen: "Oh, ein Gewitter - hoffentlich zieht es vorbei." Darauf die andere: "Nee! Dit is wie mein Mann, der zieht ooch nich an 'ner Kneipe vorbei."
Diese von mir persönlich erlebte und aufgeschriebene Geschichte, erschien am 2.07.2017 auch im Berliner  TAGESSPIEGEL in der Sonntagsbeilage unter der Rubrik "Berliner Liste".
Foto: Lo Graf von Blickensdorf

Sonntag, 2. Juli 2017

MANIERLICH

Am Morgen in Charlottenburg. Eine gestresste Lehrerin, die die Straße absperrt, damit ihre Grundschüler herüberlaufen können, streitet mit einer Radlerin. Zum Schluss ruft sie ihr hinterher: "Das heißt immer noch: 'Machen Sie mich nicht so blöde an!'"
Diese von mir persönlich erlebte und aufgeschriebene Geschichte, erschien am 2.07.2017 auch im Berliner  TAGESSPIEGEL in der Sonntagsbeilage unter der Rubrik "Berliner Liste".
Cartoon: Lo Graf von Blickensdorf